Newsletter Januar 2018

Newsletter Januar 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen und Kolleg*innen, verehrtes Publikum,

wir starten das neue Jahr mit drei Premieren: Klangparcours trifft expressionistischen Gesamtkünstler, trifft spielwütige Gladiator*innen. DieOrdnungDerDinge verbindet in Bestiarium Konzert, Musiktheater und Klanginstallation zu einem Rundgang der abenteuerlichen Art für Menschen ab 5 Jahren. Christoph Winkler erkundet beim ctm Festival an drei aufeinander folgenden Abenden in The Complete Expressionist das Leben und die Kunst von Ernest Berk, der nicht nur Choreograph, sondern auch Komponist elektronischer Musik, Improvisateur, Tanztherapeut und Pädagoge war. Interrobang machen in Brot und Spiele das Theater zur Gladiator*innen-Arena und fragen ob neo-liberale Regierungstechniken nicht schon längst in immer mehr Bereichen unseres Lebens aus Spaß blutigen Ernst gemacht haben.

Wer statt Winterblues auf Winterreise steht, kann uns in diesem Monat in drei Städte folgen: nach Frankfurt, wo Daniel Kötter und Hannes Seidl Stadt (Land, Fluss) präsentieren und Tucké Royale reist mit seinem jüdisch-queeren Rachemusical Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet nach Hamburg und Halle.

Frohes neues Theaterjahr wünscht,
ehrliche arbeit

 

Inhalt:

 

PREMIERE

DieOrdnungDerDinge: Bestiarium. Ein interaktiver Klangspaziergang für Menschen ab 5 Jahren

20. / 21. Januar 2018, jeweils 10.30 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr, Haus der Kulturen der Welt Berlin
18. / 19. Januar 2018, Aufführungen für Schulen, Anmeldung unter: kids_teens@hkw.de

Klänge schwirren vereinzelt durch die Räume des HKW, sonderbare Figuren huschen über die Flure, eine alte Grammofonaufnahme bittet um Hilfe: Ein Instrument aus vergangener Zeit kann seit 100 Jahren nicht mehr zum Klingen gebracht werden.
Auf der Suche nach Lösungen nimmt DieOrdnungDerDinge kleine und große Besucher*innen mit in das verborgene Forschungslabor, bevölkert von fast vergessenen, wunderlichen Wesen. Hier sind alle Sinne gefordert. Was ist real, was fantastisch? Und kann das uralte Instrument wieder zum Leben erweckt werden? Konzert, Musiktheater und Klanginstallation verbinden sich zu einem Rundgang der abenteuerlichen Art. Bestiarium entstand aus einer Zusammenarbeit des Ensembles mit der Komponistin Nuria Núñez Hierro.

Musik, Performance: Cathrin Romeis, Vera Kardos, Meriel Price, Samuel Stoll, Alba Gentili-Tedeschi | Künstlerische Leitung: Iñigo Giner Miranda | Komposition: Nuria Núñez Hierro | Ausstattung: Àngela Ribera | Dramaturgie: Cathrin Romeis, Anna Gehren | Ausstattungsassistenz: Nastja Antonenko | Technische Betreuung: Manuela Schininà | Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro.

Eine Produktion von DieOrdnungDerDinge. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. In Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt. 

www.dieordnungderdinge.com | www.hkw.de

PREMIERE

Christoph Winkler: Ernest Berk | The Complete Expressionist – Ein Tanzfonds Erbe Projekt

28. / 29. / 30. Januar 2018, 19.30 Uhr, ctm Festival im HAU Hebbel am Ufer Berlin

Ernest Berk: The Complete Expressionist – Ein Tanzfonds Erbe Projekt erinnert an das Leben und Werk von Ernest Berk – Choreograf, Tanztherapeut, Lehrer und Pionier der elektronischen Musik – in einer lange überfälligen Rekonstruktion seiner tänzerischen Arbeiten und musikalischen Werke. Zehn Tänzer zeigen verschiedene Stücke aus Berks umfangreichem Gesamtwerk – zur Live Musik der experimentellen Musiker group A und Rashad Becker mit Pan Daijing. Audiostationen im Foyer vom HAU2 bieten noch tiefere Einblicke in Berks weitreichendes, aber größtenteils in Vergessenheit geratenes musikalisches Gesamtwerk.

Konzept, Künstlerische Leitung: Christoph Winkler | Co-Kurator Musik: Jan Rohlff | Tanz: Martin Hansen, Emma Daniel, Lois Alexander, Luke Divall, Lisa Rykena, Dana Pajarillaga, Riccardo de Simone, Sarina Egan-Sitinjak, Julia B. Laperrière, Gareth Okan | Musik: group A, Rashad Becker, Pan Daijing | Video: Andrea Keiz | Bühne, Kostüm: Valentina Primavera | Produktionsdramaturgie: Elena Polzer | Organisation: Lilli Maxine Ebert | Wissenschaftliche Beratung: Dr. Patrick Primavesi | Administration: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro.

Ein Projekt von Christoph Winkler und ctm in Zusammenarbeit mit ehrliche arbeit - freies Kulturbüro. Gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa / Kofinanzierungsfonds. 

www.christoph-winkler.com | www.ctm-festival.de | www.hebbel-am-ufer.de

PREMIERE

Interrobang: Brot und Spiele

30. / 31. Januar 2017, 19.30 Uhr, Sophiensaele Berlin

Willkommen in der Arena, die Spielwütigen grüßen Dich! Von Dating-Apps über Bonusprogramme bis zur privaten Webcam-Grenzkontrolle mit Highscore-Vergleich - die Gamifizierung als neoliberale Regierungstechnik erfasst immer weitere Lebensbereiche. Spielst Du noch oder kämpfst Du schon? Machen diese Spiele noch Spaß oder sind sie längst blutiger Ernst geworden? Interrobang spielen ein Spiel mit dem Spielen, in dem sich die Rollen von Zuschauer*innen und Gladiator*innen jederzeit umkehren können.

Konzept: Interrobang | Von und mit: Bettina Grahs, Lisa Großmann, Till Müller-Klug, Lajos Talamonti, Nina Tecklenburg | Dramaturgie: Lisa Großmann | Bühne, Kostüm: Sandra Fox | Interaktive Visualisierung: Georg Werner | Videoprogrammierung: Florian Fischer, Hannes Breul | Lichtdesign, Technische Leitung: Dirk Lutz | Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro.

Eine Produktion von Interrobang in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. - aus Mitteln des Bundes.

www.interrobang-performance.com | www.sophiensaele.com

SHOWS

Daniel Kötter und Hannes Seidl: Stadt (Land Fluss)

18. / 19. / 20. Januar 2018, 20 Uhr, Mousonturm Frankfurt

Bulldozer planieren die Wüste, Wohnviertel werden eingezäunt, Strom durchzieht das Informelle, eine Menschenmenge besetzt den Mittelstreifen. Stadt (Land Fluss) für elektromagnetische Kopfhörer und begehbaren Bühnenraum macht die radikal vernetzte Stadt hörbar und die Auswirkungen ihrer permanenten Veränderung sinnlich erfahrbar.

Künstlerische Leitung: Daniel Kötter, Hannes Seidl | Elektromagnetische Klänge: Christina Kubisch | Musik, Performance: Sebastian Berweck, Martin Lorenz, Andrea Neumann | Raum: Paul Zoller | Technische Leitung: Norbert Zacharias | Assistenz: Eva Königshofen, Natalia Orendain | Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro. 

Eine Produktion von Kötter/Seidl in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Sophiensæle. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. Dank an SHIFT GmbH.

www.mousonturm.de

ON TOUR

Tucké Royale: Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet – ein jüdisch-queeres Rachemusical

11. / 12. / 13. Januar 2018, 20 Uhr, Kampnagel Hamburg
18. / 19. Januar 2018, 20 Uhr, Puppentheater Halle

Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet ist ein Abend, der nicht nur die Mär vom Opfer-Juden dekonstruiert, sondern auch Gender-Aspekte erörtert, die bislang aus der Forschung ausgeschlossen waren. Tucké Royal hat jedoch kein buntes, vor Glitzer und Kitsch strotzendes Werk im Gorki-Studio geschaffen, sondern eines, das mit leisen Akzenten arbeitet.“ Berliner Morgenpost

Text, Regie: Tucké Royale | Co-Autor: Johannes Maria Schmit | Bühne, Kostüme und Puppen: Josa Marx | Dramaturgie: Tobias Herzberg | Recherche, Künstlerische Mitarbeit: Mateusz Szymanówka | Assistenz: Ariana Battaglia, Rafi Martin, Tinka Levgart | Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro | Puppenspiel: Mathias Becker, Friedericke Miller, Oscar Olivo, Mehmet Yilmaz | Musik: Ted Gaier, Yuriy Gurzhy, Angy Lord, Paula Sell.

Die Produktion ist ein Projekt von Tucké Royale und dem Schwulen Museum* Berlin, gemeinsam produziert mit dem Studio R des Maxim Gorki Theaters Berlin. In Koproduktion mit Kampnagel Hamburg und in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater Halle. 

Im Rahmen des Projekts Queering Holocaust History, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, der Freien und Hansestadt Hamburg - Behörde für Kultur und Medien, der Ilse und Dr. Horst Rusch Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und der Hamburgischen Kulturstiftung.

www.kampnagel.de | www.buehnen-halle.de | www.schwulesmuseum.de

Alle Emailadressen werden von uns vertraulich behandelt. Wenn unsere Einladungen in die Irre gehen oder lästig werden, bitten wir um eine kurze Nachricht an post(at)ehrlichearbeit.de mit dem Inhalt ABMELDEN. Viel schöner finden wir natürlich Empfehlungen an Freunde oder neue Interessierte mit ANMELDEN.

Newsletter January 2018

Ladies and gentlemen, dear friends and colleagues, dear audience,

We enter the New Year with three premieres: audio walk meets expressionist artist, meets merry gladiators. In Bestarium, DieOrdnungDerDinge combine concert, music theater and sound installation into a adventurous walk for people age 5 and up. At the ctm Festival, Christoph Winkler revisits the almost-forgotten life and art of Ernest Berk – choreographer, electronic music composer, improviser, dance therapist, and pedagogue – in The Complete Expressionist. In Brot und Spiele, Interrobang transform the theater into an arena for gladiators and explore whether neo-liberal governing techniques have turned more and more social spheres of fun into serious business.

If you prefer a winter journey to the winter blues, you can join us this month as we travel to three other cities: Daniel Kötter and Hannes Seidl present Stadt (Land, Fluss) in Frankfurt and Tucké Royale shows his Jewish-queer revenge musical You Didn’t Reckon with Dolores in Hamburg and Halle.

Wishing you a wonderful start in the New Year,
ehrliche arbeit

 

Table of Contents:

 

PREMIERE

DieOrdnungDerDinge: Bestiarium. An Interactive Audio Walk for People Age 5 and Up

January 20th / 21st, 2018 at 10.30 am, 2 pm, 4 pm, House of World Cultures Berlin
January 18th / 19th, 2018, performances for school classes, register at: kids_teens@hkw.de

Singular sounds whiz through the House of World Cultures, strange characters scurry through the halls, an old gramophone recording asks for help: an instrument from days long past that no one has been able to bring back to life for 100 years. In search of solutions, DieOrdnungDerDinge invites young and old visitors into the hidden research laboratory, inhabited by almost forgotten, fantastical creatures. All senses come into play. What is real, what is fanciful? And can the ancient instrument be brought to life again? Concert, music theater and audio installation combine into an adventurous walk, created in collaboration with composer Nuria Núñez Hierro.

Music, Performance: Cathrin Romeis, Vera Kardos, Meriel Price, Samuel Stoll, Alba Gentili-Tedeschi | Artistic Director: Iñigo Giner Miranda | Composition: Nuria Núñez Hierro | Scenography: Àngela Ribera | Dramaturgy: Cathrin Romeis, Anna Gehren | Assistant Scenography: Nastja Antonenko | Technical Support: Manuela Schininà | Production Management: ehrliche arbeit – freelance office for culture.

A DieOrdnungDerDinge production. Funded by the Hauptstadtkulturfonds. In cooperation with the House of World Cultures. 

www.dieordnungderdinge.com | www.hkw.de

PREMIERE

Christoph Winkler: Ernest Berk | The Complete Expressionist – A Tanzfonds Erbe Project

January 28th / 29th / 30th, 2018 at 7.30 pm, ctm Festival at HAU Hebbel am Ufer Berlin

Ernest Berk: The Complete Expressionist – A Tanzfonds Erbe Project looks at the life and legacy of choreographer, electronic music composer, improviser, dance therapist, and pedagogue Ernest Berk in a long-overdue reconstruction of his dance pieces and performances of selected musical compositions in form of live tape concerts. Ten dancers will perform various pieces spanning Berk’s body of work – accompanied by acclaimed experimental musicians group A and Rashad Becker with Pan Daijing. Listening stations in the HAU2 foyer allow visitors to grasp an even deeper understanding of Berk’s extensive, but largely forgotten musical oeuvre.

Concept, Artistic Director: Christoph Winkler | Co-Curator Music: Jan Rohlff | Dance: Martin Hansen, Emma Daniel, Lois Alexander, Luke Divall, Lisa Rykena, Dana Pajarillaga, Riccardo de Simone, Sarina Egan-Sitinjak, Julia B. Laperrière, Gareth Okan | Music: group A, Rashad Becker, Pan Daijing | Video: Andrea Keiz | Set & Costumes: Valentina Primavera | Production-Dramaturgy: Elena Polzer | Organization: Lilli Maxine Ebert | Academic Advisor: Dr. Patrick Primavesi | Administration: ehrliche arbeit – freelance office for culture.

A Project by Christoph Winkler and ctm in collaboration with ehrliche arbeit – freelance office for culture. Funded by TANZFONDS ERBE – A German Federal Cultural Foundation Initiative as well as by the Berlin Senate Department for Culture and Europe / Co-Finance Fund.

www.christoph-winkler.com | www.ctm-festival.de | www.hebbel-am-ufer.de

PREMIERE

Interrobang: Brot und Spiele

January 30th / 31st, 2018 at 7.30pm, Sophiensaele Berlin

Welcome to our arena, we game-crazies salute you! From dating apps and bonus schemes to privatized webcam border control with high-score comparison – gamification as a neo-liberal governing technique conquers more and more social spheres. Are you still playing or already fighting? Are games still fun or already a dead serious matter? Interrobang play a game with games – a game in which the roles of audience and gladiator can reverse at any time. 

Concept: Interrobang | By and with: Bettina Grahs, Lisa Großmann, Till Müller-Klug, Lajos Talamonti, Nina Tecklenburg | Dramaturgy: Lisa Großmann | Stage, Costumes: Sandra Fox | Interactive Visualization: Georg Werner | Video Programming: Florian Fischer, Hannes Breul | Lighting Design, Technical Direction: Dirk Lutz | Production: ehrliche arbeit – freelance office for culture.

A Interrobang and Sophiensæle co-production. Funded by the City of Berlin - Department for Culture and Europe and Konzeptionsförderung of Fonds Darstellende Künste e.V. – financed by the Federal Government.

www.interrobang-performance.com | www.sophiensaele.com

SHOWS

Daniel Kötter und Hannes Seidl: Stadt (Land Fluss)

January 18th / 19th / 20th, 2018 at 8 pm, Mousonturm Frankfurt

Bulldozers flatten the desert, neighborhoods are fenced in, electricity pervades the informal, crowds of people occupy the middle land. Stadt (Land Fluss) is a walk-in installation with electromagnetic headphones that makes the radically interconnected city audible and allows visitors to experience the effects of its permanent transformation.

Artistic Directors: Daniel Kötter, Hannes Seidl | Electromagnetic Sounds: Christina Kubisch | Music, Performance: Sebastian Berweck, Martin Lorenz, Andrea Neumann | Space: Paul Zoller | Technical Director: Norbert Zacharias | Assistants: Eva Königshofen, Natalia Orendain | Production Management: ehrliche arbeit – freelance office for culture. 

A Kötter/Seild production, co-produced by Künstlerhaus Mousonturm and Sophiensaele. Funded by the Hauptstadtkulturfonds and the Cultural Department of the City of Frankfurt am Main. Thanks to SHIFT GmbH.

www.mousonturm.de

ON TOUR

Tucké Royale: You Didn’t Reckon with Dolores – A Jewish Queer Revenge Musical

January 11th / 12th / 13th, 2018 at 8 pm, Kampnagel Hamburg
January 18th / 19th, 2018 at 8 pm, Puppentheater Halle

You Didn’t Reckon with Dolores is a show that not only deconstructs the myth of the Jewish victim, but also references gender aspects previously excluded from academic research. But instead of camp and glitter, Tucké Royale makes use of subtle accents.” Berliner Morgenpost

Written and Directed by: Tucké Royale | Co-Author: Johannes Maria Schmit | Set, Costumes and Puppets: Josa Marx | Dramaturgy: Tobias Herzberg | Research/Artistic Collaboration: Mateusz Szymanówka | Assistants: Ariana Battaglia, Rafi Martin, Tinka Levgart | Production Management: ehrliche arbeit – freelance office for culture | Performers: Mathias Becker, Friedericke Miller, Oscar Olivo, Mehmet Yilmaz | Musicians: Ted Gaier, Yuriy Gurzhy, Angy Lord, Paula Sell.

A project by Tucké Royale and the Schwule Museum* Berlin, produced together with the Studio R of the Maxim Gorki Theater Berlin. Co-produced by Kampnagel Hamburg and supported by the Puppentheater Halle.

As part of the project Queering Holocaust History, the piece is funded by the German Federal Cultural Foundation as well as by the City of Hamburg- Department for Culture and Media, the Ilse and Dr. Horst Rusch Foundation, the Rudolf Augstein Foundation and the Hamburgische Kulturstiftung.

www.kampnagel.de | www.buehnen-halle.de | www.schwulesmuseum.de

All email addresses are used with the utmost discretion. If our information is wrongly reaching you or has become an annoyance, please send a short message to post(at)ehrlichearbeit.de with UNSUBSCRIBE. However, we hope you will instead recommend us to friends and family and send us emails with SUBSCRIBE.